Monika Chytil: Schmerz und Missempfindungen

Monika Chytil: Schmerz und gestörte Hautsensibilität

Acryl, 40 x 60 cm

Monika ChytilBei Monika Chytil wurde im Jänner 1991 Multiple Sklerose diagnostiziert – „nach über fünfjährigem Suchen, warum ich plötzlich stolpere und Koordinationsprobleme habe“.

Im Herbst 2019 wird sie mit ihrer Familie, ihrem Ehemann, den beiden Töchtern und Schwiegersöhnen sowie dem bald einjährigen Enkel ihren 60. Geburtstag feiern.

Nach 38-jähriger Berufstätigkeit in der Bank Austria studiert Monika nun an der Universität Wien Kunstgeschichte.

Für Malerei und Grafik habe ich mich bereits in meiner Schulzeit begeistert. Seit fast 20 Jahren malen mein Mann und ich in unserer Freizeit mit Freude und Begeisterung.

Das Bild „Schmerz“ entstand während eines Reha-Aufenthalts. Zu dieser Zeit war die Sensibilität der Haut an den Beinen und Bereich von Nase und Kinn stark von Missempfindungen betroffen. Diese stark brennenden, stechenden Schmerzen und parallel und zeitgleich dazu das Gefühl einer eisigen Haut haben mich zu diesem Bild angeregt.

Malen ist für Monika Entspannung, Festhalten von momentanen Eindrücken und Empfindungen, aber auch das Erinnern an schöne Momente.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Monika Chytil: Schmerz und Missempfindungen Bei Monika Chytil wurde im Jänner 1991 Multiple Sklerose diagnostiziert – „nach über fünfjährigem Suchen, warum ich plötzlich stolpere und Koordinationsprobleme habe“. Im Herbst 2019 wird sie mit ihrer Familie, ihrem Ehemann, den beiden Töchtern und Schwiegersöhnen sowie dem bald einjährigen Enkel ihren 60. Geburtstag feiern. Nach 38-jähriger Berufstätigkeit in der Bank Austria studiert Monika nun an der Universität Wien Kunstgeschichte. "Für Malerei und Grafik habe ich mich bereits in meiner Schulzeit begeistert. Seit fast 20 Jahren malen mein Mann und ich in unserer Freizeit mit Freude und Begeisterung. Das Bild „Schmerz“ entstand während eines Reha-Aufenthalts. Zu dieser Zeit war die Sensibilität der Haut an den Beinen und Bereich von Nase und Kinn stark von Missempfindungen betroffen. Diese stark brennenden, stechenden Schmerzen und parallel und zeitgleich dazu das Gefühl einer eisigen Haut haben mich zu diesem Bild angeregt." Malen ist für Monika Entspannung, Festhalten von momentanen Eindrücken und Empfindungen, aber auch das Erinnern an schöne Momente. #WorldMSDay #MultipleSklerose #WeltMSTag #myinvisiblems #sichtbarwerden

Ein Beitrag geteilt von MS-Gesellschaft Wien (@ms_gesellschaft_wien) am

Menü schließen