Ulrich Walljasper: Balance

Das Plakatmotiv „Balance“ des Münchner Malers und Schauspielers Ulrich Walljasper zeigt, wie  sich die Lebensbalance eines von Multipler Sklerose Betroffenen – für Außenstehende zunächst unsichtbar– sowohl im Kleinen wie im Großen zu verschieben beginnt.

Ulrich Walljasper: Balance

Ich selbst bin als studierter und beweglicher Schauspieler heute froh, kurze Fußwege bewältigen zu können. Für Gesunde leicht – für Betroffene zunehmend ein Kraftakt. So verändert sich die Weltsicht auf das Auf- und Ab des Lebens zusehends, bis es schließlich auch nach außen sichtbar wird. Die natürlichen  Gipfel und Täler des Lebens geraten ins Ungleichgewicht.

Über Ullrich Walljasper

Ulrich Walljasper wurde 1963 in Bielefeld geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft in München und der Schauspielschule spielte er im ZeltEnsemble und am Tübinger Zimmertheater (Kukla/Dünßer), wo er auch als Dramaturg arbeitete. Gastspiele Schauspielhaus BO, D, K, BN u.a.
Weitere Stationen u.a.: Stadttheater Erlangen, Freiburg, Koblenz, Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Münchner Prinzregententheater und Münchner Kammerspiele. Mit den vier Soloproduktionen Ella von Herbert Achternbusch, der Romanadaption von „Meine Freunde“ (nach Emmanuel Bove) Samuel Becketts „Worstward Ho!“, „Gladderadatsch“ nach Joachim Ringelnatz ging er auf Deutschland-Tournee. Zu den gespielten klassischen Rollen zählen, Wurm, Zettel, Don Pedro, Faust, Serebriakov, Don Juan

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ulrich Walljasper: Balance Das Plakatmotiv „Balance“ des Münchner Malers und Schauspielers Ulrich Walljasper zeigt, wie sich die Lebensbalance eines von Multipler Sklerose Betroffenen – für Außenstehende zunächst unsichtbar– sowohl im Kleinen wie im Großen zu verschieben beginnt. "Ich selbst bin als studierter und beweglicher Schauspieler heute froh, kurze Fußwege bewältigen zu können. Für Gesunde leicht – für Betroffene zunehmend ein Kraftakt. So verändert sich die Weltsicht auf das Auf- und Ab des Lebens zusehends, bis es schließlich auch nach außen sichtbar wird. Die natürlichen Gipfel und Täler des Lebens geraten ins Ungleichgewicht." Ulrich Walljasper wurde 1963 in Bielefeld geboren. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft in München und der Schauspielschule spielte er im ZeltEnsemble und am Tübinger Zimmertheater (Kukla/Dünßer), wo er auch als Dramaturg arbeitete. Gastspiele Schauspielhaus BO, D, K, BN u.a. Weitere Stationen u.a.: Stadttheater Erlangen, Freiburg, Koblenz, Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Münchner Prinzregententheater und Münchner Kammerspiele. Mit den vier Soloproduktionen Ella von Herbert Achternbusch, der Romanadaption von „Meine Freunde“ (nach Emmanuel Bove) Samuel Becketts „Worstward Ho!“, „Gladderadatsch“ nach Joachim Ringelnatz ging er auf Deutschland-Tournee. Zu den gespielten klassischen Rollen zählen, Wurm, Zettel, Don Pedro, Faust, Serebriakov. Don Juan #WorldMSDay #MultipleSklerose #WeltMSTag #myinvisiblems #sichtbarwerden

Ein Beitrag geteilt von MS-Gesellschaft Wien (@ms_gesellschaft_wien) am

Menü schließen